40 kg abnehmen – Ilona hat es gemacht

Ilona mit 97 kg – am Anfang ihrer Ernährungsumstellung

Im Laufe ihrer 10-jährigen Ehe hat Ilona* insgesamt 40 kg zugenommen, sodass sie bei einer Größe von 1,51 m schlussendlich beinahe 100 kg hatte. Ihre Gewohnheiten: Sie arbeitete von zuhause aus und hatte sich angewöhnt, fast täglich beim Pizzaservice zu bestellen. (Um den Mindestbestellwert zu erfüllen, handelte es sich nicht nur um eine einfache Pizza, sondern diese hatte noch extra Käse – und dazu gab es häufig noch eine Portion Lasagne oder Kartoffelgratin.) Außerdem ging Ilona auch gern mal zum Bäcker, um sich ein paar Stücke Kuchen zu holen: So konnte sie sich perfekt von der Tatsache ablenken, dass sie ihr Leben langweilig fand. Auch um Alkohol machte Ilona keinen großen Bogen. Und regelmäßige Bratensemmeln standen außerdem auf der Tagesordnung. Geplant war jedoch keine dieser Mahlzeiten: Es handelte sich stets um Fressanfälle, die sie überkamen, da sie sich nach einer Belohnung sehnte und nach etwas Farbe in ihrem tristen Leben. Obwohl sie früher sportlich war, konnte sie sich nicht mehr zu Aerobic & Co. aufraffen – vor allem nicht mit diesem vollen Magen.

Wissen über Ernährung schützt nicht vor Fressanfällen

Obwohl Ilona jede Menge über eine gesunde Ernährung wusste und vor vielen Jahren schon einmal abgenommen hatte (damals hatte sie jedoch noch keine 40 kg Übergewicht), gelang es ihr nicht, ihr Essverhalten in den Griff zu bekommen. Sie musste erst etwas wirklich schlimmes erleben, bevor bei ihr der “Groschen” fiel:

Ein Schlüsselerlebnis für Ilona: Sie wurde nicht wie ein Mensch behandelt

Ilona lernte eines Tages einen anderen Mann kennen (ihre Ehe war zu dem Zeitpunkt komplett zerrüttet) und verliebte sich. Wie auch allen anderen Menschen in ihrem Leben erzählte die adipöse Ilona von ihrem Abnehmvorhaben – so wie es viele dicke Menschen tun, die anderen zeigen wollen, dass sie an sich arbeiten wollen. Dieser Mann interessierte sich trotz ihrer Adipositas Grad 2 für sie, doch in zahlreichen Situationen wurde Ilona bewusst, dass sie für ihn trotzdem so etwas wie eine Frau zweiter Wahl war. Als er sich dann über Weihnachten und Silvester gar nicht mehr bei ihr meldete und ihr nicht einmal mehr auf ihre E-Mails antwortete, verbrachte sie Silvester alleine und fasste den festen Entschluss: Abnehmen – es muss jetzt wirklich sein! Die ersten paar Wochen des neuen Jahres verbrachte sie fastend: Der Appetit war ihr nämlich so richtig vergangen!

Ilonas Motivation: sich wieder wie ein Mensch fühlen…

… und auch so behandelt werden. Als Ilona wieder mit dem Essen begann, rechnete sie sich die Kalorien vieler Lebensmittel aus. Dabei sind ein paar Bestandteile dieser Liste herausgekommen. In den ersten paar Monaten nahm sie 10 kg im Monat ab. Erst nachdem sie 30 kg abgenommen und somit den Bereich der Adipositas verlassen hatte, beschloss sie, ihrem Körper etwas Gutes zu tun, indem sie langsamer abnahm. Sie trieb beinahe von Anfang an sehr viel Sport und cremte die Haut täglich gut ein, um nach der Gewichtsabnahme nicht an hässlichen Hautfalten zu leiden. Dennoch sieht man laut ihren Angaben, dass ihre Haut einmal sehr stark gedehnt gewesen ist.

 

Nie wieder auch nur ein einziger Fressanfall…

…das hat sich Ilona geschworen. Konsequent hört sie auf ihren Körper und gibt ihm beispielsweise Bewegung, wenn er danach schreit oder legt sich auch einmal hin, um noch einmal eine Runde zu schlafen. Zusätzlich achtet sie sehr gut darauf, sich in Bezug auf die Arbeit nicht zu überlasten und genügend Pausen einzulegen, anstatt alle Wochenenden auf Abruf zur Verfügung zu stehen. Auf Alkohol verzichtet sie komplett – und ihr fehlt nichts!

Auch etwas Nahrung gibt sie ihrem Körper, wenn sich dieser aufgrund des vielen Sports ausgezehrt fühlt. Allerdings handelt es sich bei Ilonas neuen außerplanmäßigen Mahlzeiten um eiweißreiche Snacks mit wenigen Kalorien – wie zum Beispiel ein hartgekochtes Ei mit ein paar Salatblättern. Auf den obigen Vorher-Nachher-Bildern hat sie ihren Verlust der 40 Kilos dokumentiert und damit ihren Weg aus der Adipositas.

*Name von der Redaktion geändert.