Lebenshunger

“Lag ich total falsch, als ich diese Diät-Pläne entworfen habe? Wie naiv das jetzt das doch alles klingt, voll der Tunnelblick! Essen ist doch ein Stück Lebensglück. Warum sollte ich heute nicht einmal beim Mexikaner bestellen?” Sorry, aber du lagst richtig, als du diese (Diät-)Pläne aufgesetzt hast. Tatsächlich ist es dringend an der Zeit, deine Gewohnheiten grundlegend zu ändern!

Wenn wir essen, dann geschieht das vor allem bei einer Essstörung (oder einfach einer Lebensphase, in der man den Mangel an positiven Emotionen mit zu viel Essen kompensiert) häufig aus dem Gefühl heraus, nicht genug zu erleben. Wir verspüren Lebenshunger, also die Lust auf Erlebnisse, die unsere Vita bzw. unseren Alltag bereichern.

Doch nach dem tagtäglichen Job bleiben keinerlei Action, Abwechslung oder andere Erlebnisse, die man etwa in ein spannendes Tagebuch eintragen könnte – ein historisch wertvolles Diary, das man noch in vielen Jahren herauskramen oder sogar den eigenen Enkeln zeigen würde.

Essen ist nicht mit Erlebnissen gleichzusetzen. Wie man den Lebenshunger in die Einsicht verwandelt, zumindest im Augenblick ein defizitäres Lebens zu führen

Heute hast du viel gearbeitet und dein Gesicht vielleicht auch in so manchen Momenten, in denen du eigentlich am liebsten eine griesgrämige Visage aufgesetzt hättest, mit einem schauspielerischen Lächeln geschmückt? Als Ausgleich wünschst du dir nach Feierabend einen Besuch beim Italiener, oder du würdest es dir am liebsten auf dem Sofa bequem machen und dir eine kalorienreiche Hauptmahlzeit bei einem Food-Lieferanten bestellen? Moment mal…

Vielleicht erinnerst du dich an deine schlanke Vorgesetzte?

Überlege doch einmal, warum sie deine Vorgesetzte ist und nicht andersherum: Sie legt nicht nur in Sachen Ernährung viel Disziplin an den Tag (indem sie sich beim Essen im Team einen Salat oder eine Suppe bestellt, während die meisten anderen Käsespätzle oder eine Pizza vertilgen), sondern sie hat sich in ihrem Leben auch manch anderen Fehltritt verkniffen.

Jedes Überessen ist ein Fehltritt

Vielleicht hilft dir diese Betrachtungsweise: Wenn du zu kalorienreichen Speisen greifst, so handelt es sich nicht etwa um eine Ausnahme von einer Diät, sondern tatsächlich um einen schwerwiegenden Fehltritt, den du noch einige Tage später am eigenen Leib zu spüren hast. Auch wenn im Moment der Nahrungsaufnahme das Gefühl überwiegt, sich etwas Besonderes zu gönnen, kann es sein, dass du schon nachdem du den Teller leergegessen hast, in ein Gefühl des Selbsthasses verfällst.

Wie du deinen Lebenshunger stillen kannst

Manchmal wirst du das Gefühl haben, alles hätte sich gegen dich verschworen: Dein Freund hat das Treffen mit dir abgesagt. Deine Mutter hat dir eine E-Mail geschickt, dass sie keine Zeit hätte, dich anzurufen. Und deine Bestellung bei deinem Lieblings-Online-Shop verzögert sich aufgrund von Lieferschwierigkeiten um ein paar Tage. Solche Kleinigkeiten sind für dich möglicherweise ärgerlich, doch noch lange kein Grund, dein eigenes Lebensglück mit ein paar weiteren Gramm zu viel zu bestrafen! Frustessen ist ein kindischer Reflex, der nicht etwa einen Ausweg aus der schlechten Laune bedeutet, sondern hingegen mehrere Tage MIT schlechter Laune nach sich ziehen wird!